24.03.2018

LTV 1. Herren   -   HC Wermelskirchen 2   25:22 (14:13)

Herren krönen tolle Woche mit einem Derbysieg!

5 Punkte aus 3 Spielen können sich sehen lassen! Mit dieser Bilanz gehen die Herren nun zufrieden in die Osterpause. Nach dem überraschenden Punktgewinn beim Topteam Witzhelden und dem Sieg im Nachholspiel unter der Woche, wollte das Team von Constantin Patrascu unbedingt im Derby gegen den HC Wermelskirchen 2 nachlegen. Und tat dies in beeindruckender Weise. Nur am Anfang stotterte der LTV-Motor etwas und so handelte man sich nach kurzer Zeit einen 1:5-Rückstand gegen die zuvor 5 mal in Serie ungeschlagenen Gäste ein. Wer nun gedacht hatte, das war es, sollte sich jedoch täuschen. Die Lüttringhauser verloren nicht die Nerven und kamen immer besser ins Spiel. Die Abwehr funktionierte immer besser und im Angriff wurden die sich bietenden Möglichkeiten konsequent genutzt, so dass der LTV kurz vor der Halbzeitpause zum ersten Mal, nach dem frühen 1:0, in Führung gehen konnte. In der ersten Hälfte des zweiten Durchgangs entwickelte sich nun ein ausgeglichenes Spiel in dem kein Team entscheidend davon ziehen konnte. Dies sollte sich dann aber ab der 45. Minute ändern: Die Gastgeber kamen einmal mehr über ihre herausragende Abwehrarbeit zum Erfolg und legten in den folgenden Minuten den Grundstein zum Sieg. Spätestens 5 Minuten vor dem Ende war dieser nun, beim Stand von 25:19, in trockenen Tüchern. Die Gäste konnten zwar in den letzten Minuten noch Ergebniskosmetik betreiben, ohne jedoch den verdienten Sieg noch zu gefährden. Der Rest war dann Jubel pur in der Sporthalle Lüttringhausen. Gemeinsam mit der Damenmannschaft und Zuschauern feierte die Mannschaft zu recht eine tolle Woche vor der Osterpause bei Pizza und diversen Kaltgetränken. Nach der Osterpause möchte man den Aufstiegsaspiranten SV Wipperfürth, mit seinem in Lüttringhausen bestens bekannten Trainer Icke Fengler, das Leben schwer machen und zeigen, dass der Weg in die Landesliga kein leichter wird!

LTV: Jules Bäcker, Basti Schröer(beide Tor), Benny Eigemann(9), Julian Müller(5), Sven Schirrmacher(4), Christian Röder(3), Silas Tietz(2), Leon Hackländer(1), Lars Blicke(1), Franco Leto, Niklas Fischer, Freddy Werdelhoff, Robert Segedi

Bericht: Frank Hackländer

 

 

RGA vom 26.03.2018

Derbysiege schmecken noch immer am besten

In der Landesliga gewinnt Rade/Herbeck beim ATV. Bezirksligist LTV schlägt HCW II.

Bezirksliga: Lüttringhauser TV – HC Wermelskirchen II 25:22 (14:13).

Diesmal ging das Derby an den LTV, der nicht zum ersten Mal in dieser Saison den Beweis antrat, durch seine Transfers im Sommer 2017 und die Entwicklung der eigenen Kräfte gereift zu sein. „Wir haben die Ruhe behalten. Das ist eine neue Qualität von uns“, lobte Co-Trainer und Abteilungsleiter Frank Hackländer, dessen Mannschaft sich von einem 1:5-Rückstand nicht aus der Bahn werfen ließ und im zweiten Durchgang durch nicht unbedingt schönen, aber effektiven Handball zum Erfolg kam. Hackländer: „Wir sind happy, dass wir im Tabellenmittelfeld angekommen sind.“

Auf der anderen Seite sah Wermelskirchens Trainer Jens Wagner einen Rückfall in schlechtere Zeiten. Nach zuvor fünf Siegen in Serie lief diesmal kaum etwas zusammen. „Das war ein kollektives Versagen“, konstatierte der Coach, der als fairer Verlierer zugab: „Der LTV hat verdient gewonnen.“

Derbysieg und Pizza schmeckten den Handballern des Lüttringhauser TV um Trainer Constantin Patrascu (vorne, l.) am Samstagabend ähnlich lecker: Gemeinsam mit dem Frauenteam, Fans und Freunden ließen sie es sich richtig gut gehen und genossen den Moment.             © Hackländer

21.03.2018

Bergischer HC 4   -   LTV 1. Herren   19:23 (9:12)

LTV-Herren verabschieden sich aus der Abstiegszone

Mit einem überzeugenden Auftritt beim Nachholspiel in der Wittkulle verabschiedet sich das Team von Kapitän Franco Leto endgültig aus der Abstiegszone. Von Beginn an wurde klar, wer Herr auf der Platte war. Die Abwehr machte einmal mehr einen super Job, das Lüttringhauser Team legte los wie die Feuerwehr und lies den Gastgebern keine Luft zum atmen. Nach rund einer viertel Stunde führten "Patrascus Buben" mit 7 Toren (2:9), was den Gastgeber zu einem ersten Timeout nötigte. In den folgenden Minuten kehrte ein gewisser Schlendrian im Angriffsspiel des LTV ein. Angriffe wurden zu überhastet und zu ungenau gespielt, so dass der BHC den Rückstand bis zur Pause deutlich verringern konnte(9:12). In dieser wurde das Team an die phänomenale Anfangsphase erinnert. Ziel war es genau so zu beginnen, wie im ersten Durchgang, weil dann "der Drops höchstwahrscheinlich gelutscht sei"! Genau das beherzigte das Team in den ersten Minuten der 2. Halbzeit. Die ganz starke Abwehrarbeit wurde im Angriff, mit sehenswerten Toren, vergoldet. So war das Spiel nach 6 gespielten Minuten praktisch entschieden. Scheinbar mühelos setzte sich der Lüttringhauser TV auf 9:17 ab! In der Folge lies man es etwas ruhiger angehen, ohne dem BHC 4 jemals eine wirkliche Chance zu geben, dieses Spiel noch zu drehen. In den letzten Minuten setzten die Gastgeber mit offener Manndeckung alles auf eine Karte doch die Protagonisten des LTV die auf der Platte standen, spielten auch in dieser Phase clever und kamen so zu wichtigen 2 Punkten, die nun den Platz im Mittelfeld der Tabelle festigen!

Am kommenden Samstag kommt es nun in Lüttringhausen zum Derby gegen die Reserve des HC Wermelskirchen , die 5 mal hintereinander gewonnen haben. Aber auch das Lüttringhauser Team hat in dieser Zeit nur 1 mal die Platte als Verlierer verlassen und wollen die Serie des HCW beenden. Heiß darauf ist das ganze Team!  Also eigentlich eine Garantie für ein tolles Derby vor, hoffentlich, zahlreichen Zuschauern! Anwurf ist um 17:30 Uhr!

LTV: Jules Bäcker, Moritz Wenning(beide Tor), Benny Eigemann(9), Silas Tietz(4), Leon Hackländer(3), Sven Schirrmacher(3), Franco Leto(2), Julian Müller(1), Florian Gilsbach(1), Leon Weltersbach, Freddy Werdelhoff, Tim Henning Lochter, Niklas Fischer, Timo Bartel, Christian Röder

Bericht: Frank Hackländer

18.03.2018

Witzhelden   -   LTV 1. Herren   28:28   (12:16)

Herren überraschen in Witzhelden

Witzhelden "Part two" hieß es am Sonntagnachmittag, nachdem die Zweite vorher gegen die Witzheldener Reserve ran musste. Ohne 4 Stammkräfte im Rückraum (Lukas Platte, Simon Kirchhoff, Timo Bartel und Christian Röder fehlten) mussten die Lüttrinhauser Herren unter dem Funkturm in Witzhelden antreten. Das Hinspiel hatte man gegen den damaligen Tabellenführer denkbar knapp, mit einem Tor verloren. Sonntag standen die Vorzeichen allerdings nicht so gut, da man doch stark dezimiert ran musste. Doch es sollte alles ganz anders kommen:

Patrascus Team begann hochkonzentriert und lies den starken Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen. In der Abwehr hart aber fair zupackend und im Angriff sehr zielstrebig war man den Witzheldenern, die lange Zeit Klassenprimus waren, zumindest ebenbürtig, wenn nicht sogar einen entscheidenden Kick voraus und führte zum Ende der ersten Halbzeit hochverdient mit 4 Toren. In der Halbzeitansprache wurde das Team daran erinnert, das Witzhelden nun mit aller Macht kommen würde und man versuchen solle dagegen zu halten, was das Team mit Bravour erledigte. Selbst eine 3 fache! Unterzahl zu Beginn der 2. Halbzeit überstand die Mannschaft mit unglaublichem Kampfgeist und einem, nicht nur in dieser Phase, überragenden Jules Bäcker im Tor, den selbst 2 Gesichtstreffer kurz hintereinander nicht aus der Ruhe bringen konnte. Mit Tempos in der Nase war er auch weiterhin der große Rückhalt der Lüttringhauser. Erst als der Gastgeber mit 7 Feldspielern den Druck erhöhte kam der Favorit Tor um Tor heran. Dies allerdings auch begünstigt durch die drohende 3. Zeitstrafe für Julian Müller, der sein bestes Spiel nach seiner Rückkehr zum LTV machte. Um dieser Zeitstrafe zu entgehen stellte der LTV die bis dahin sehr gute Abwehr etwas um und musste sich neu orientieren, was die clevereren Gastgeber sogar zur Führung in der letzten Minute ausnutzten. Sollte der LTV ein Deja vu aus dem Hinspiel erleben und denkbar knapp und unglücklich die Partie verlieren? Der LTV hatte die letzten 20 Sekunden Ballbesitz und das war Spiel an Dramatik kaum noch zu überbieten. Praktisch mit der Schlusssirene fasste sich Kapitän Franco Leto ein Herz und netzte zum viel umjubelten und hochverdienten Ausgleich ein!

Mittwoch tritt das Team von Constantin Patrascu und Frank Hackländer zum Nachholspiel beim BHC 4 an, die dankenswerter Weise Ihre Zustiimung zur Verlegung gegeben hatten, da zum eigentlichen Termin die halbe Mannschaft krankheitsbedingt ausser Gefecht war. Dafür natürlich ein Dank an den BHC 4! Geschenke, in Form von Punkten, werden aber trotzdem am Mittwoch um 20:15 in der Wittkulle nicht verteilt, bevor es Samstag zum Derby gegen den HC Wermelskirchen 2 kommt!

LTV: Jules Bäcker, Basti Schröer(beide Tor), Benny Eigemann(7), Julian Müller(6), Leon Hackländer(5), Franco Leto(4), Sven Schirrmacher(3), Silas Tietz(2), Lars Blicke(1), Niklas Fischer, Nick Kappenstein, Freddy Werdelhoff, Robert Segedi, Florian Gilsbach

Bericht: Frank Hackländer

 

RGA vom 19.08.2018

Bezirksliga: TV Witzhelden – Lüttringhauser TV 28:28 (12:16). Wer hätte gedacht, dass der LTV aus dem Höhendorf einen Punkt entführen würde? Phasenweise sah es sogar nach einem Sieg aus, als die Gäste 23:18 führten. „Da dachte ich: Mensch, hier könnte was gehen“, berichtete LTV-Co-Trainer und Abteilungsleiter Frank Hackländer. Dann aber setzte der Favorit alles auf eine Karte und führte Sekunden vor Schluss plötzlich mit 28:27. Francesco Leto rettete den Lüttringhausenern mit seinem Tor aber immerhin noch den einen Punkt. Hackländer nach dem Wechselbad der Gefühle: „Damit sind wir happy.“ Tore: Eigemann (7), Müller (6), Hackländer (5), Leto (4), Schirrmacher (3), Tietz (2), Blicke (1).

 

So sah der TV Witzhelden das Spiel

04.02.2018

LTV 1. Herren   -   Remscheider TV    34:26 (15:13)

Remscheider Derby geht klar an den LTV!

Im Derby gegen den Remscheider TV kam der Lüttringhauser TV nur schwer ins Spiel. In den ersten Minuten klappte im Angriff praktisch nichts. Ein Fehlversuch jagte den nächsten und ohne jede Dynamik und Kreativität war den Gästen um Spielertrainer Boban Kolkjkovic nicht bei zu kommen. Der Lüttringhauser Trainer Constantin nahm dann auch nach nur 10 Minuten das erste Timeout und rüttelte seine Mannen wach. Umgehend änderte der LTV seine Spielweise und nahm das Heft in die Hand, ohne sich aber entscheidend absetzen zu können. So ging man mit einem 15:13 in die Halbzeitpause. Direkt nach dem Wechsel fiel die Entscheidung in diesem Derby binnen 8 Minuten! Die Gastgeber erhöhten den Druck im Angriff und die Abwehr lies, in Zusammenarbeit mit dem Torhüter Jules Bäcker, kaum noch etwas zu. So war das Spiel nach 40 Minuten praktisch entschieden. Lüttringhausen führte mit 23:16 und den Gästen war endgültig der Zahn gezogen. In den verbleibenden 20 Minuten spielte der LTV konsequent weiter und entschied das Remscheider Derby verdient zu seinen Gunsten!

LTV: Jules Bäcker(Tor), Benny Eigemann(8), Timo Bartel(7), Christian Röder(6), Sven Schirrmacher(3), Leon Hackländer(2), Florian Gilsbach(2), Silas Tietz(2), Lars Blicke(2), Franco Leto(1), Freddy Werdelhoff(1), Tim Henning Lochter, Julian Müller, Henne Görke(n.e.), Basti Schröer(n.e.)

Bericht: Frank Hackländer

 

 

RGA vom 05.02.2018

Bezirksliga: Lüttringhauser TV – Remscheider TV 34:26 (15:13). Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnte der RTV dem Tempospiel Lüttringhausens immer etwas entgegensetzen. Dann schwanden die Kräfte zusehends. Was der Gastgeber mit einem Turbobeginn in Abschnitt zwei nutzte. Plötzlich war die Mannschaft von Constantin Patrascu auf 23:16 (34.) davongezogen. Innerhalb von nur vier Minuten. „Danach haben wir den Vorsprung überwiegend verwaltet“, berichtete LTV-Abteilungsleiter Frank Hackländer. „Wir wollten den Abstand in der Tabelle nach unten vergrößern. Das ist uns gelungen.“

Auf der anderen Seite wird die Lage für den Aufsteiger immer bedrohlicher. Trotzdem wirft Spielertrainer Boban Koljkovic die Flinte nicht ins Korn: „Ich bin sicher, dass wir im Kampf um den Verbleib in der Liga noch den einen oder anderen Punkt holen werden.“ Die Trainingsbeteiligung während der zurückliegenden Woche sei besser gewesen als zuletzt. „Darauf lässt sich aufbauen“, sagte er.

LTV-Tore: Eigemann (/4), Bartel (7), Röder (6), Gilsbach, Schirrmacher (je 3), Tietz, Blicke (je 2), Leto, Hackländer, Werdelhoff (je 1).

RTV-Tore: Koljkovic (9/6), Faubel (6), Sonneborn (4), Smolka, Sygulla (je 2), Kuptz, Hufschmidt, Just (je 1).

13.01.2017

HG Remscheid 2   -   LTV 1. Herren   32:29 (15:9)

Herren verlieren gegen den Stadtrivalen

Samstagnachmittag - Derbyzeit in Neuenkamp! Normalerweise ein Grund hochmotiviert in ein Spiel zu gehen. Entweder gingen die Lüttringhauser zu leichtfertig in die Partie oder waren schlichtweg übermotiviert. Anders sind die eklatanten Schwächen in den ersten 10 Minuten nicht zu erklären. Im Angriff klappte (fast) nichts und die Abwehr schien überfordert. Anders ist der 4 Tore Rückstand (6:2) nicht zu erklären. Technische Fehler und Fehlpässe en masse reihten sich aneinander, so dass Constantin Patrascu schon früh eine Auszeit nehmen musste, um seine Mannen wach zu rütteln. Der LTV kämpfte sich danach Tor um Tor heran und war beim 8:7 wieder im Spiel. Viel zu leichtfertig ging der LTV danach wieder zu Werke und lag zur Pause wieder deutlich zurück! In dieser war sich das Team einig, nicht kampflos die Platte in Neuenkamp zu verlassen und wollte wieder zurück ins Spiel, was jedoch spätestens in der 40. Minute entschieden war(22:14). Hoch anzurechnen ist dem Team, trotz des hohen Rückstands nie aufgegeben zu haben. Der LTV betrieb Ergebniskosmetik, ohne den verdienten Sieg der HGR 2 jemals in Gefahr zu bringen.

LTV: Jules Bäcker(Tor), Sven Schirrmacher(8), Christian Röder(6), Simon Kirchhoff(6), Benny Eigemann(5), Likas Platte(3), Hendrik Görke(1), Freddy Werdelhoff, Julian Müller, Franco Leto, Lars Blicke, Timo Bartel, Florian Gilsbach(n.e.), Tim Henning Lochter(n.e.)

Bericht: Frank Hackländer

 

RGA vom 15.01.2017

Bezirksliga: HG Remscheid II – Lüttringhauser TV 32:29 (15:9). Nach dem zweiten Derbysieg innerhalb von 24 Stunden mochte sich HGR-II-Coach Jacek Krajnik nicht so recht freuen: „20 Gegentore nach der Pause gehen gar nicht. Das ärgert mich doch sehr.“ Auf 20:13 hatten sich die Remscheider nach dem Wechsel bereits abgesetzt. Doch dann verwalteten sie das Ergebnis nur noch. Dies nutzten die Gäste und holten Tor um Tor auf. „Das war in Ordnung. Aber zu mehr reicht es gegen ein so starkes Team einfach nicht“, betonte LTV-Trainer Constantin Patrescu betrübt.

HGR-II-Tore: Pflüger (9/5), Jungjohann (6), Franz (4), Raguss (3), Imping, Stausberg, Elbertzhagen (je 2), Kinder, Behle, Wittmaack, Müller (je 1).

LTV-Tore: Schirrmacher (8), Kirchhoff, Röder (je 6), Eigemann (5/4), Platte (3), Görke (1).

So frei kam LTV-Spieler Benjamin Eigemann, der insgesamt fünf Treffer erzielte, gegen die HGR II nur selten zum Wurf. © Holger Battefeld