Spielberichte mB

01.03.2020

SSG/HSV Wuppertal - LTV B-Jugend 28:27 (12:14)

Und täglich grüßt das Murmeltier

Viel Worte bleiben einem nicht übrig, wenn man überlegt, wieviele Punkte die Mannschaft schon in den letzten Minuten eines Spiels abgegeben hat. An beiden Händen kann man sie wohl nicht mehr abzählen. Und dennoch muss man sagen, dass die Leistung beim Auswärtsspiel in Wuppertal mal wieder stimmte. Zu Beginn ergab sich ein offensiv geprägtes, ausgeglichenes Spiel. Als beide Mannschaften anfingen Abwehr zu spielen, übernahmen die Lüttringhauser die Kontrolle über das Spiel, da sie im Angriff häufiger die richtige Lösung fanden. Mit einem verdienten 12:14 ging es in die Wuppertaler Katakomben. In Halbzeit zwei hellwach in der Abwehr und super effektiv im Angriff, zog die Mannschaft in Front. Beim 17:23 knapp zehn Minuten vor Schluss schien das Spiel entschieden, leider auch für die Mannschaft. Was dann passierte kann sich kein Thriller-Autor besser ausdenken: Tiefschlafphase, Wuppertaler Aufholjagd, Ausgleich. Die Nerven versagten und trotz Überzahl setzte man das Spiel in den Sand. Die Enttäuschung stand der Mannschaft und den Trainern ins Gesicht geschrieben. Obwohl man mal wieder merkte, dass man immer noch eine eingeschworene Einheit ist, umso enttäuschender ist es, dass es diese Saison einfach nicht sein soll mit dem Siegen. Dass die Mannschaft aber nach wie vor dazu in der Lage ist, hat sie bewiesen, sie muss es selbst nur noch realisieren.

 

LTV: Fabian Schirrmacher, Timo Thiedemann (beide Tor), Miká Mangold (11), Oli Schätz (5), Carlos Schmidt (4), Marco Begalke (3), Fynn Bornewasser (3/1), Nico Feldhoff (1), Till Heynen, Jonas Budde.

Bericht: Jan-Philipp Bornewasser

08.02.2020

Lüttringhauser TV B-Jugend - Haaner TV 32:35 (17:20)

B-Jugend lässt weiter Punkte liegen

„Die Punkte gehen verdient an den Gegner“, hieß es am Samstagnachmittag leider erneut, wenn man sich in der Sporthalle Lüttringhausen über das Spiel der B-Jugend unterhielt. Die Mannschaft eröffnete den großen Heimspieltag in der Halle Lüttringhausen und schon im Vorfeld hatte die Partie ihren Reiz. Die Gäste aus Haan hatten eine satte 11-Tore Niederlage aus dem Hinspiel gutzumachen und das erwartet enge Spiel spielte sich auch auf dem Hallenboden ab. Die Lüttringhauser stellten zunächst eine gute Abwehr und gingen über die erste und zweite Welle in Führung, durch viele unnötige Nachlässigkeiten drehten die Haaner die Partie. Nach der Halbzeit kämpften sich die Lüttringhauser ran, die Abwehr stand stellenweise sehr ordentlich und auch der Angriff fand immer wieder Lösungen. Doch die kleinen Momente der Unkonzentriertheit konnte die Mannschaft bei allen Bemühungen nicht abstellen. Auf Unentschieden konnten die Jungs mehrfach stellen, in Führung gingen sie aber zu keiner Zeit. So war es nur eine Frage der Zeit, bis die Haaner zwei Punkte feiern konnten.

 

LTV: Fabian Schirrmacher, Timo Thiedemann (beide Tor), Miká Mangold (8), Tom Holz (7/2), Carlos Schmidt (6), Marco Begalke (5), Thabo Dahlmann (3), Fynn Bornewasser (2/1), Nico Feldhoff (1), Olive Schätz, Jonas Budde, Jul Weiß, Philipp Ruhnke

Bericht: Jan-Philipp Bornewasser

 

25.01.2020

LTV B-Jugend - Niederbergischer HC 28:21

B-Jugend kann noch gewinnen  

83 Tage - so lange musste die Lüttringhauser B-Jugend auf einen erneuten Sieg warten. Seit dem Auswärtsspiel in Wülfrath am 03. November des vergangenen Jahres war ihr das nicht mehr gelungen. Seitdem standen vier Niederlagen aus vier Spielen zu Buche, anstatt als ungeschlagener Tabellenführer voranzuschreiten, fand man sich nun in der unteren Tabellenhälfte wieder. Jedoch sollte gegen den Niederbergischen HC die Kehrtwende geschafft werden und auch wenn die Mannschaft erneut unter ihren Möglichkeiten spielte, so war die Freude und Erleichterung über den Sieg groß. Von Beginn an ging die Mannschaft in Führung, schaffte es aber zu selten die Rückraumwürfe der Gäste zu unterbinden und dementsprechend ging es nur mit einer Drei-Tore-Führung in die Kabine, anstatt sich schon zu diesem Zeitpunkt weiter abzusetzen. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit verliefen weitestgehend nach Plan, bis die Mannschaft kurzzeitig den Zugriff auf das Spiel verlor. Einzig beim 18:18-Ausgleich der Gäste aus Velbert war der Start-Ziel-Sieg der Lüttringhauser in Gefahr. Nach einer kurzen Besprechung mittels Team-Timeout kämpfte die Mannschaft sich ran und riss das Zepter wieder an sich. Der Vorsprung kurz vor Schluss war von den Gästen nicht mehr einzuholen, auch weil die Abwehr inklusive des starken Schlussmanns Timo Thiedemann in den letzten fünf Spielminuten nicht einen einzigen Treffer mehr zuließ. Auch wenn es ein hart erarbeiteter Sieg war, so hoffen Trainer und Spieler, dass dies nun ausschlaggebend war, um auch die nächsten Aufgaben wieder bestehen zu können. Denn diese werden gewiss nicht einfacher.

 

LTV: Timo Thiedemann (Tor), Carlos Schmidt, Jonas Budde, Jul Weiß, Marco Begalke, Miká Mangold, Nico Feldhoff, Oli Schätz, Philipp Ruhnke, Thabo Dahlmann, Till Heynen, Tom Holz

 

Bericht: Jan-Philipp Bornewasser

15.12.2019

B-Jugend-Stadtderby geht an die HG Remscheid 

HG Remscheid - Lüttringhauser TV 29:23 (17:10)

 

Die B-Jugend des LTV hat die nächsten Punkte liegengelassen. Nach dem Top-Start mit vier Siegen  musste man nun die dritte Pleite in Folge hinnehmen. Im Gegensatz zu den zwei Niederlagen zuvor, zeigte die Mannschaft aber ein anderes Gesicht und spielte wieder den Handball, der sie zwischenzeitlich an die Tabellenspitze beförderte. Gegen den neuen Tabellenführer, die HG Remscheid, waren aber leider keine Punkte drin. Der LTV erwischte einen guten Start, ging auch in Führung, die HG wusste allerdings stets auszugleichen. Die Lüttringhauser haderten zunehmend mit der mangelnden Chancenverwertung. Folglich baute die HG kontinuierlich ihren Vorsprung aus und führte zur Pause mit sieben Toren. In der Kabine schwor sich die Mannschaft darauf ein, sich nochmal ranzukämpfen, das Spiel hatte sie noch lange nicht aufgegeben, was auch daran lag dass die Pausenführung der HG Remscheid in Hinsicht auf den Spielverlauf etwas zu hoch ausfiel. Die Mannschaft gab alles und kämpfte mal um mal darum, den Abstand zu verkleinern, aber die HG Remscheid zeigte ihre ganze Qualität und setzte sich in der Folge auf gar zehn Tore ab, was auch daran lag, dass die HG Remscheid immer die richtige Antwort auf die taktischen Kniffe des Lüttringhauser Trainerteams fand. Ab der 40. Spielminute geriet das Spiel dann endlich auch mal in Lüttringhauser Hände. Der LTV holte Tor um Tor auf und war plötzlich wieder nah dran an zumindest einfachen Punktgewinn. Nur leider kam die Aufholjagd knapp drei Minuten zu spät. Als der LTV wieder auf drei Tore dran war am Lokalrivalen verblieben nicht mal mehr zwei Minuten. Leider half auch die offene Manndeckung als letzte taktische Variante nicht mehr viel, sondern lud den Gegner eher zu einfachen Toren ein. Infolgedessen ging das Derby, an diesem Sonntag zurecht, an den Rivalen. Mit etwas weniger Verletzungssorgen und dafür etwas mehr Glück, das man ja bekanntlich zum Siegen braucht, kann man dann in eigener Halle den Punktgewinn anpeilen. Am Sonntag hat es dazu leider nicht gereicht.

 

LTV: Fabian Schirrmacher, Timo Thiedemann (beide Tor), Nick Hucke (9), Oliver Schätz (6), Marco Begalke (3), Carlos Schmidt (3), Thabo Dahlmann (1), Fynn Bornewasser (1), Otto Pelshenke, Jonas Budde, Jul Weiß, Nico Feldhoff.

 

Bericht: Jan-Philipp Bornewasser

07.12.2019

B-Jugend: Desolate Leistung vermiest die Derby-Generalprobe

LTV B-Jugend - TSV Aufderhöhe 15:24 (10:15)

 

Kurz vor dem prestigeträchtigen Derby gegen die HG Remscheid steckt die Lüttringhauser B-Jugend in einem Formtief. Nach der unglücklichen, aber auch verdienten Niederlage gegen die SSG/HSV Wuppertal vor vier Wochen musste man sich dem TSV Aufderhöhe deutlich geschlagen geben. Schon von Beginn an fruchtete nichts bei den Lüttringhausern, die offensive Manndeckung gegen einen bereits bestens bekannten Aufderhöher war viel zu lückenhaft und nicht nur taktisch, sondern auch handballerisch und kämpferisch war der Rivale vom TSV mehr als nur überlegen. Auch die Trainer konnten in der Halbzeitpause keine guten Worte mehr für die desolate Leistung der Mannschaft finden. Sie forderten, dass sich die Mannschaft gegen das Ergebnis stemmt und endlich anfängt, Männerhandball zu spielen. Das war auch das einzige was funktionierte, denn trotz einer kämpferischen Steigerung zogen die Aufderhöher weiter davon und gewannen letzten Endes auch in der Höhe verdient mit 15:24. Um kein erneutes Debakel gegen den Primus der HG Remscheid zu erleben, muss ein komplettes Umdenken in der gesamten Mannschaft geschehen und die Einstellung sollte überdacht werden. Denn: Ohne die nötige Derbystimmung wird es die Mannschaft am kommenden Sonntag um 14:45 am Neuenkamp schwer haben.

 

LTV: Fabian Schirrmacher, Timo Thiedemann (beide Tor), Nick Hucke (5), Thabo Dahlmann (3/2), Marco Begalke (2), Nico Feldhoff (2), Otto Pelshenke (1), Carlos Schmidt (1), Fynn Bornewasser (1), Till Heynen, Oliver Schätz, Jonas Budde, Jul Weiß, Philipp Ruhnke

Bericht: Jan-Philipp Bornewasser