Spielberichte mC1

25.02.2018

WMTV Solingen   -   LTV C1-Jugend   25:26 (13:12)

LTV-C1 schafft Sensation

Die männliche C1-Jugend musste am späten Sonntagnachmittag zum Auswärtsspiel beim Tabellennachbarn Wald-Merscheider TV antreten. Da der dritte Platz schon die Woche zuvor gesichert war, ging es in diesem Spiel um nichts mehr. Weder für den LTV, noch für den Solinger Gastgeber und Tabellenzweiten, welcher bisher nur ein Spiel - gegen den ungeschlagenen Tabellenführer RTV - verlor. Das schmälerte den Ehrgeiz der Jungs allerdings nicht.  Da die C2 kurz zuvor in Langenfeld spielte, war am Sonntag nur Nick Hucke als Aushilfe zur Verfügung.

Der Start gelang den Lüttringhausern gut, die taktischen Vorgaben wurden umgesetzt und zwangen den gegnerischen Trainer schon in der siebten Minute zu einem Timeout, in welchem er die Abwehr offensiv veränderte. Im Anschluss stellten die Gastgeber von 4:5 auf 8:5. Von dort an mit dem zweiten Kreisläufer agierend, schaffte der LTV den Anschluss und ging mit einem 13:12-Rückstand in die Pause.

Nach der Pause spielten die Jungs weiterhin auf Augenhöhe. Hierbei spielten sie taktisch sehr variabel, Mal mit einem, alternativ mit zwei Kreisläufern, was dem Gegner zu keiner Zeit ermöglichte, sich auf die offensivstarke Lüttringhauser Mannschaft einzustellen. In der Abwehr zeigte der LTV von Minute eins an eine starke defensiv-ballbezogene 3:3-Abwehr, welche den spielerisch starken Solingen am Sonntag nur wenige freie Würfe ermöglichte. Entscheidend konnte man sich allerdings nicht absetzen, was auch zuletzt an der Qualität des Gegners lag.

Und auch in der Schlussphase sollte es nach einem Spiel auf Augenhöhe noch einmal spannend werden: Mit einem Rückstand von einem Tor eröffnete man die letzten fünf Spielminuten. Ein knapper Siebenmeter von Nick Hucke fand den glücklichen Weg ins Tor, den Ausgleich wussten die Solinger jedoch daraufhin wettzumachen. Unglücklicherweise musste man eine eher fragwürdige 2-Minuten-Zeitstrafe hinnehmen.  In einem Timeout motivierten Alfred Schirrmacher und Jan-Philipp Bornewasser ihre Schützlinge noch ein letztes Mal, alles mögliche reinzuwerfen, um mindestens einen Punkt mitzunehmen. Das setzten die Lüttringhauser um und warfen im darauffolgenden Angriff den 25:25-Ausgleich. Von Trainern und Zuschauern lautstark angefeuert, ließen die Jungs in der Abwehr die Füße fliegen und zwangen den Gegner trotz Unterzahl zum Ballverlust. Zehn Sekunden vor Schluss fasste sich Nick Hucke ein Herz und verwandelte den Siegtreffer zum 25:26 drei Sekunden vor Schluss.

Sehr erfreulich war eine ausgeglichene und starke Mannschaftsleistung, in der jeder Feldspieler ein Tor erzielen konnte, sowie auch eine starke Leistung unseres Keepers Fabi Schirrmacher, welcher viele Bälle und einen wichtigen Siebenmeter in der Schlussphase parieren konnte. Besonders freuten sich alle über den ersten Treffer unseres Neulings Till Heynen, welcher einen Siebenmeter eiskalt verwandelte.

 

LTV: Fabi Schirrmacher (Tor), Finn Schubert (5), Nick Hucke (5), Carlos Schmidt (4), Miká Mangold (4), Philipp Ruhnke (3), Jonas Budde (2), Oli Schätz (2), Till Heynen (1).

Bericht: Jan Philipp Bornewasser

07.10.2017

LTV C1-Jugend   -   Niederbergischer HC   31:21 (17:9)

Auch C1 kann überlegen punkten

Schon das zweite Spiel an diesem Samstag bestritt diese Mannschaft, die zuvor gegen die Bergischen Panther einen deutlichen 34:16-Sieg einfuhr. Nach anfänglichem Abtasten beider Mannschaften setzte sich der LTV, wie schon in der ersten Partie ziemlich früh ab. Zur Pause stand eine deutliche 17:9-Führung auf der Anzeigetafel, die der LTV nicht mehr aus der Hand geben wollte. Doch den Start in Hälfte zwei verpennte die Mannschaft komplett, sodass der Niederbergische HC wieder auf fünf Tore herankommen konnte. Doch nun fand der LTV wieder halbwegs zu alter Stärke aus der ersten Halbzeit zurück und konnte einen 10-Tore-Vorsprung durch die 50 Minuten halten. Am Ende gewann die Mannschaft mit 31:21.

LTV: Jonas Schmandt (Tor), Nick Hucke (8), Mika Mangold (6), Carlos Schmidt (4), Marlon Kottsieper (4), Fynn Bornewasser (4), Max Fleschenberg (2), Philipp Ruhnke (1), Fabian Schirrmacher (1), Timucin Ali (1), Tom Holz.

Bericht: Jan Philipp Bornewasser

 

01.10.2017

Gräfrath 2   -   LTV C1-Jugend   21:29 (10:13)

C1 mit Sieg nach starker zweiten Hälfte

Am Sonntagmorgen trat die C1-Jugend des LTV in der Klingenhalle gegen den HSV Solingen-Gräfrath an. Die Mannschaft des jüngeren Jahrgangs 2004 traf auf einen bekannten Gastgeber, gegen den man nicht zum ersten Mal spielte. Dem neuen Trainergespann der C-Jugend war die Mannschaft noch unbekannt, die Jungs informierten ihre Trainer aber vor Anpfiff darüber, dass die Partien immer auf Augenhöhe stattfanden. Die Mannschaft spielte parallel zur C2-Jugend, Aushilfen waren dementsprechend nicht möglich. Die Jungs starteten mit starker Abwehr und funktionierendem Angriffsspiel, sodass man früh im Spiel mit 0:4 in Führung ging. Den Jungs gelang es allerdings nicht, sich weiter vom Gegner abzusetzen, da dieser immer wieder Lücken in der Abwehr fand. Nach einem Halbzeitstand von 10:13 machten Jan-Philipp Bornewasser und Alfred Schirrmacher ihren Schützlingen klar, dass man höher führen müsste und gaben klare Vorgaben, wie die C-Jugend es in Durchgang zwei besser machen sollte. Diese Vorgaben setzten die Jungs in den ersten 15 Minuten von Halbzeit zwei wie verlangt um, immer wieder fand der starke Rückraum Lücken durch Eins-gegen-Eins-Situationen. Zwischenzeitlich führte man mit zwölf Toren, doch auch die Gräfrather wollten nochmal beweisen, dass sie ebenfalls Handball spielen können und holten ein wenig auf. Der Sieg war jedoch nie in Gefahr, die Jungs brachten ein 21:29 über die Zeit.

An Teamgeist mangelte es nicht, die Jungs spielten als eine Mannschaft, was auch von außen klar zu erkennen war. Die geschlossene Mannschaftsleistung war äußerst zufriedenstellend, nun kann man mit breiter Brust und einem Punktekonto von 2:2 selbstbewusst in die nächste Partie gehen.

 

LTV: Fabian Schirrmacher (Tor), Marlon Kottsieper (10), Mika Mangold (5), Carlos Schmidt (5), Tom Holz (4), Philipp Ruhnke (2), Jonas Budde (2), Oliver Schätz (1), Finn Schubert.

Bericht: Jan Philipp Bornewasser